Ohrläppchen – Ohrlöcher

Ohrläppchen – Ohrlöcher

Ausgerissene Ohrläppchen

Wenn hängende, zu große oder zu tief gestochene Ohrlöcher durchgerissen sind, muss die Wunde für ein ästhetisches Ergebnis mit einer Z-Plastik oder Lappenplastik korrigiert werden, wenn man das Ohrloch später wieder stechen lassen will. Alternativ kann auch gleich ein passendes Ohrloch mit modelliert werden. Ein Plastischer Chirurg wird kostenpflichtig ein ästhetisches Ergebnis erarbeiten. In der ambulanten Notfallversorgung wird dagegen nur die Wunde einfach vernäht ohne auf die Form zu achten oder die Narbenbildung zu minimieren.

Ohrläppchen vergrössern

Bei sehr kleinen Ohrläppchen hat man die Möglichkeit mit einer Unterspritzung die Ohrläppchen ein wenig zu vergrößern. In der Regel wird als Filler Hyaluronsäure eingesetzt, um das Ohrläppchen entsprechend zu modellieren. Der Effekt hält mind. 6 Monate an.

Ästhetisch-kosmetische Leistungen werden von den Krankenkassen nicht erstattet.

Ohrläppchen verkleinern

In Abstimmung mit dem Patienten markiert der Chirurg die Teile des Ohrläppchen, die entfernt werden sollen. Die Stellen werden so angezeichnet, dass die Form sich später gut vernähen lässt. Dabei ist es wichtig, dass beide Ohrläppchen symmetrisch aussehen. Mittels verschiedener Nahttechniken wird die Wunde wieder vernäht, so dass sich möglichst kleine Narben bilden, die keine Strukturen auf dem Ohrläppchen hinterlassen.

Große und hängende Ohrlöcher

Bevor die Ohrlöcher durchreißen ist es ratsam den Chirurg aufzusuchen und präventiv das Loch innen ausschneiden zu lassen. Danach wird die Wunde mit einer einfachen Naht vernäht und ein kleines Ohrloch wird modelliert. (Alternativ kann man auch alles vernähen lassen und das Ohrloch neu stechen oder schießen lassen.) Man trägt einen kleinen Ohrlochstecker für 6 Wochen und kann diesen dann durch einen Folgestecker ersetzen. Während der ersten 5 Monate sollten nur Ohrstecker mit stiftförmigem Innenteil als Folgestecker verwendet werden. Der Stift sollte aus nickelabgabefreiem Chirurgenstahl oder anderen antiallergischen Materialen bestehen.