Nesselfieber (Urtikaria)

Nesselsucht

Die Nesselsucht ist eine häufige Hautkrankheit. Sie wird deshalb so genannt, weil sie ähnliche Symptome macht, wie ein Hautkontakt mit Brennnesseln. Die Hauptsymptome sind Quaddeln (Hauterhebungen) sowie ein starker Juckreiz . Häufig wird auch von einer Quaddelsucht gesprochen.

Verlauf

Es gibt zwei Verlaufsformen der Nesselsucht: Die akute und die chronische Form. Die akute Form heilt meist innerhalb weniger Stunden oder Tage von selbst wieder ab; die chronische Form kann über viele Monate bestehen bleiben.

Häufig ist der Auslöser unbekannt. Die Symptome treten oft im Zusammenhang mit Allergien, Infekte oder Streß auf. Insektenstichen, Medikamenten und Nahrungsmitteln können auch eine Nesselsucht auslösen.

Betroffen sind vor allem Erwachsene Frauen etwas häufiger als Männer.
Die Symptome lassen sich teilweise auch mechanisch auslösen – zum Beispiel durch Reibung oder Druck auf der Haut.

Aber  auch äussere Reize wie Kälte, Wärme, Sonnenlicht oder körperliche sowie emotionale Belastungen können Auslöser sein. Hat die Nesselsucht eine allergische Ursache , tritt  sie als eine Sofortreaktion zum Beispiel nach Verzehr oder Kontakt mit dem Allergen auf. In schweren Fällen erleidet der Betroffene eine allergische Schockreaktion mit Kreislaufzusammenbruch, was ein absoluter Notfall ist.

Die Nesselsucht ist nicht ansteckend und auch nicht vererbbar; teilweise wird aber eine familiäre Vorbelastung beobachtet.

Ursachen

Bei der  Nesselsucht kommen verschiedene Auslöser in Frage. Betroffene müssen zusammen mit dem Arzt herausfinden, welches Allergen im individuellen Fall für die Nesselsucht-Symptome verantwortlich ist.

Die häufigsten Ursachen, die eine Nesselsucht auslösen können sind:

  • Bestimmte Nahrungsmittel (Fisch, Eier, Getreide, Kuhmilch, Schalentiere, Muscheln, Nüsse, Beeren, Soja)
  • Lebensmittelinhaltstoffe: Konservierungs-, Geschmacks- und Farbstoffe
  • Rückstände von Spritzmitteln, mit denen Obst, Gemüse oder auch Fleisch behandelt wird
  • Medikamente: zum Beispiel Salicylate (Asprin®), Antibiotika (u.a. Penicillin)
  • Metalle im Körper (z.B. Zahnplomben)
  • Insektenstiche (Mücken, Flöhe, Bienen)
  • Pflanzen (z.B. Brennnesseln, Primeln, verschiedene Gräser etc.)
  • Tierfelle oder Federn
  • Infektionen
  • Krankheiten: Hormonstörungen, Stoffwechselerkrankungen

Behandlung

Wir behandeln in unserer Praxis Nesselsucht und ihre Ursachen.

Mehr lesen zu Allergien …